Sprache: 

Das Messverfahren

Das Probenmaterial wird gewogen und in eine Probenschale gefüllt. Die Probenschale bildet einen Teil eines im HydroTracer integrierten Reaktors. Eine Heizung erwärmt die Probe auf die gewählte Temperatur. Das aus dem Probenmaterial austretende Wasser reagiert in einem gekühlten Bereich mit dem pulverförmigen Reagenz, welches Wasser in Wasserstoff umwandelt. Die Konzentration des Wasserstoffgases wird gemessen. Sie ist ein Maß für die Wassermenge im Reaktor.

Mit dem Probengewicht und mit den Feuchtigkeitswerten der Luft lässt sich die Materialfeuchte hochgenau bestimmen. Andere ausdampfende Stoffe werden nicht erfasst.

Schema der Messung im Reaktor

1. Das Messgut wird in der Probenschale erhitzt, Wasser dampft aus.
2. Das feuchte, heiße Gas steigt auf.
3. Das Reagenz tauscht Wasser gegen Wasserstoff.
4. Der Sensor misst die Wasserstoffkonzentration.
5. Das abgekühlte Gasgemisch sinkt ab und kann wieder Wasser aufnehmen.